Beratung für Deutschkurse

 

Integrationskurse sind vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderte Deutschkurse für Neuzuwanderer und Personen, die bereits länger in Deutschland leben.
Der Integrationskurs umfasst einen 600- bis 900-stündigen Sprachkurs und einen 100-stündigen Orientierungskurs.


Die VHS Kleve bietet folgende Arten von Integrationskursen an:
•    Allgemeiner Integrationskurs (700 Unterrichtsstunden)
•    Integrationskurs mit Alphabetisierung (1000 Unterrichtsstunden)

Sprachkurs
Der Sprachkurs umfasst 600-900 Unterrichtsstunden, aufgeteilt in 6-9 Module mit jeweils 100 Unterrichtsstunden und wird mit der Zertifikatsprüfung „Deutsch-Test für Zuwanderer” abgeschlossen. Der erfolgreiche Abschluss der Prüfung ermöglicht ein selbstständiges sprachliches Zurechtfinden im alltäglichen Leben.

Orientierungskurs
Der Orientierungskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden. Er informiert über das Leben in Deutschland und vermittelt Kenntnisse über die Rechtsordnung, über die Kultur sowie über die Geschichte. Der Orientierungskurs schließt mit dem Test „Leben in Deutschland“ ab. Mit dem bestandenen Test können bei der Einbürgerungsbehörde staatsbürgerliche Kenntnisse nachgewiesen werden.

Neue Kurse starten regelmäßig. Vor der Anmeldung für einen Integrationskurs sind ein Beratungsgespräch und ein Einstufungstest notwendig. Je nach Ergebnis der Einstufung ist auch ein Einstieg in einen laufenden Kurs möglich.

Wenn Sie an einem Integrationskurs teilnehmen möchten, ist eine vorherige Beratung und Einstufung verpflichtend.

Die Deutschberatung findet im VHS-Haus, Hagsche Poort 22, 47533 Kleve statt.
Die genauen Termine erfragen Sie bitte telefonisch oder per Email.
Melanie Dekker, Telefon 02821 84-717, E-Mail: Melanie.Dekker@kleve.de
Monika Rycken, Telefon 02821 84-722, E-Mail: Monika.Rycken@kleve.de

Die Beratung und Einstufung ist kostenlos.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:
•    Pass / Aufenthaltstitel
•    Berechtigungsschein von der Ausländerbehörde bzw. Jobcentern (falls vorhanden)
•    aktuellen Leistungsbescheid vom Sozialamt oder vom Job-Center
Liegt noch kein Berechtigungsschein für einen Integrationskurs vor, kann die Antragstellung mit Unterstützung der Volkshochschule erfolgen.
Alle Deutschkurse sind am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) ausgerichtet und decken alle dort genannten Niveaustufen ab.


Wir bieten auch Berufsbezogene Deutschkurse auf B2- und C1-Niveau an:
Die berufsbezogenen Deutschkurse bauen auf den Integrationskursen auf. Sie umfassen 500 Unterrichtsstunden auf dem B2-Niveau und 300 Unterrichtsstunden auf dem C1-Niveau. Am Ende des Kurses wird die Prüfung auf dem Niveau B2 oder C1 abgelegt. Voraussetzung zur Teilnahme ist der Nachweis über Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 oder B2 und ein aktueller Berechtigungsschein für ein berufssprachliches Deutschsprachmodul (DeuFö).
Der Berechtigungsschein wird vom Job-Center oder von der Agentur für Arbeit ausgestellt.
Man kann sich für diese Kurse nur persönlich bei Frau Dekker oder Frau Rycken anmelden.

Folgende international anerkannte Prüfungen können Sie bei uns ablegen:

•    telc- Zertifikat Deutsch A1
•    telc-Zertifikat Deutsch A2
•    Deutsch-Test für Zuwanderer
•    telc-Zertifikat Deutsch B1
•    telc-Zertifikat Deutsch B2
•    telc-Zertifikat Deutsch C1 Hochschule
•    telc-Zertifikat C1
Weitere Informationen zu telc-Prüfungen finden Sie unter www.telc.net.