Kursdetails
Kursdetails

Inselhüpfen auf den Kanaren

Anmeldung möglich (25 Plätze sind frei)

Kursnr. W133052
Beginn Do., 24.11.2022, 19:30 - 21:30 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort VHS-Haus, Hagsche Poort 22, Raum 114
Gebühr 5,00 € /2,50
Teilnehmer 1 - 25

Ansprechpartner:

Aija Samina-Edelhoff
Tel: 02821 84-718
E-Mail schreiben

Kursbeschreibung

Gut organisiert mit Flug, Schiff und Bus lernten wir beim „Inselhüpfen“ die schönsten Seiten der verschiedenen Inseln des Kanaren-Archipels auf einer einzigen Reise kennen. Die Inselgruppe der Kanaren, westlich von Afrika gelegen, fasziniert durch seinen vulkanischen Ursprung und der daraus entstandenen einzigartigen Landschaft mit ausgefallener Pflanzen- und Tierwelt.
Auf den Rundfahrten über die Insel gewannen wir einen Einblick in die großartige Natur und erkundet interessante Sehenswürdigkeiten, doch erst durch individuelle Wanderungen zu traumhaften Stränden und durch die ursprüngliche Landschaft wurde uns der wirkliche Reiz der Inselwelt bewusst.
Die „Inseln des ewigen Frühlings“ bieten mit ganzjährig angenehmen Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad beste Bedingungen für traumhafte Urlaubstage und zählen zu Recht zu den beliebtesten Urlaubsparadiesen Europas.
Verblüffend ist es, wie sehr sie sich doch voneinander unterscheiden. Während Fuerteventura mit den schönsten, breitesten und längsten Sandstrände des Archipels fasziniert, findet man auf Lanzarote, der „vulkanischsten“ Insel der Kanaren, eine bizarre mondartige Lavalandschaft vor, die auf Schritt und Tritt die „feurige“ Entstehungsgeschichte offenbart und eine fast außerirdische Atmosphäre darbietet.
Teneriffa, die größte der Kanaren-Inseln, zeichnet sich hingegen durch seine große landschaftliche Vielfalt aus. In der Inselmitte thront unübersehbar der Pico del Teide, der mit 3.718 Metern höchste Berg Spaniens. Gran Canaria wird zuweilen als Miniaturkontinent bezeichnet, da man hier neben traumhaften feinsandigen Stränden und meterhohen Dünen im Süden sowie ein fast 2.000 Meter hohes Gebirgsmassiv in der Inselmitte eine üppige Flora und Fauna auf der ganzen Insel findet.
Die drei kleineren westlich gelegenen Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro gelten als die grünen Wanderinseln, denn hier regnen die Passatwolken über den Gebirgszügen ab. Man findet eine Oase der Ruhe und ein ideales Wanderterrain. Neben der ursprünglichen Natur ist La Gomera für die Aussteiger – Hippies, die in den 70ern in Valle Gran Rey Zuflucht gesucht haben – bekannt. Besonders beeindruckend ist es sie beim Sundowner beim Trommelwirbel und Hexentanz zu erleben. Die beliebte Wanderinsel La Palma hat gerade im letzten Jahr viel Reden von sich gemacht, als ein erneuter Vulkanausbruch monatelang auf der Insel gewütet hat. El Hierro ist die kleinste Kanareninsel, die neben herrlichen Wanderrouten auch spektakulärste Tauchplätze zu bieten hat.

Kurs teilen: